Mehr innere Freiheit mithilfe dieser Tipps

Hast Du das Gefühl, dass Du schon viel zu viel Zeit Deines Lebens damit verschwendet hast, anderen Menschen nachzueifern und Fremden gefallen zu wollen? Vielleicht kennst Du auch das Gefühl, niemals wirklich mit den Gedanken bei Dir selbst zu sein. Auch Neid, Missgunst und Neugier können uns davon abhalten, zu einer inneren Freiheit zu kommen. Das ist sehr schade, denn solche Verhaltensweisen bringen einen im Leben nicht weiter – ganz im Gegenteil! Wer sich zu sehr von der Meinung anderer abhängig macht, der ist niemals wirklich frei.

Schweigen ist nicht immer Gold

Der Spruch „Reden ist Silber, doch Schweigen ist Gold“ ist im Zusammenhang mit der inneren Freiheit gänzlich unangebracht. Frei sein kannst Du nämlich nur dann, wenn Du mit dem Schweigen ein für alle Mal aufhörst. Wenn Dir etwas nicht gefällt oder Deine Meinung nicht mit der einer anderen Person konform ist, dann sprich das klar und deutlich aus. Würdest Du hingegen Deine Gedankengänge für Dich behalten, aus Angst vor einer Zurückweisung, so wärst Du alles andere als frei. Wenn Dir etwas nicht gefällt, dann nimm die Dinge nicht hin, sondern lasse Deinen Gedanken Worte folgen. Frei sein bedeutet auch, zu seiner eigenen Meinung zu stehen. Habe keine Angst, sondern glaube daran, dass Du die innere Stärke besitzt, um Dir Gehör zu verschaffen. Was Du zu sagen hast, ist wichtig!

Du musst nur Dir selbst gefallen

Mache Dir bewusst, dass Du genau so richtig bist, wie Du zur Welt gekommen bist. Alle vermeintlichen Stärken, Schwächen und Charakterzüge machen Dich aus. Du hast es nicht nötig, Dich zu verbiegen oder Dein eigenes Ich zu einer Art Projekt zu machen, welches man laufend verbessern muss. Stehe zu Dir und eifere nicht irgendwelchen Idealen nach, die Dich auf Dauer ohnehin nur unglücklich machen. Du bist nicht auf der Welt, um anderen zu gefallen. Menschen, die zu viel Wert auf die Ansichten anderer Personen legen, werden keine innere Freiheit erlangen. Sie machen sich stattdessen abhängig von der Meinung Dritter, die gar keine wichtige Rolle in deren Leben spielen. Freue Dich lieber darüber, dass Du auf der Welt bist, statt ständig nach Fehlern zu suchen. Allen Menschen recht machen wirst Du es ohnehin nicht können. Wer Dich ehrlich liebt, mag Dich genau so, wie Du bist.

Dinge horten macht unfrei

Erinnerungen leben nicht in Dingen weiter, sondern in Gedanken. Aus diesem Grund ergibt es keinen Sinn, zu viele Dinge anzuhäufen. Ein großer Besitz macht unfrei, weil unsere Gedanken viel zu oft um die Besitztümer kreisen. Dinge lenken uns in diesem Fall von den wirklich wichtigen Themen ab, wie Liebe, Freundschaft und Bildung. Lebst Du hingegen in einer Umgebung, wo alles an Ort und Stelle steht, so wird auch Dein Geist ganz automatisch freier und Deine Gedanken können besser fließen. Sortiere deshalb regelmäßig alte Dinge aus.

Umgib Dich mit positiven Menschen

Leider zieht es uns im Alltag häufig genau zu den Personen hin, die es nicht gut mit uns meinen. Dieses Verhalten solltest Du aktiv vermeiden, indem Du Dir immer wieder vor Augen führst, dass Du wertvoll bist und, dass Deine Zeit auf diese Erde begrenzt ist. Möchtest Du diese Zeit wirklich mit Menschen verschwenden, die Dir nicht gut tun oder Dich gar nicht leiden können? Die Antwort ist klar: Nein. Sobald Du Dir diesen Gedanken bewusst gemacht hast, wird es Dir leichter fallen, Dich den positiven Menschen zuzuwenden und negative Gesellschaft hinter Dir zu lassen. Umgib Dich nur noch mit Personen, die ehrlich sind und die es gut mit Dir meinen. Kannst Du zudem auch noch zu diesen Menschen aufsehen, weil Du Sie ehrlich bewunderst, dann profitierst Du gleich in doppeltem Sinne von dieser tollen Gesellschaft.

Gerne kannst Du eine Beratung per Telefon oder Email bei mir bekommen und wir besprechen, wie Du Deinen Fokus auf die wesentlichen Dinge lenken kannst. Egal welche Sorgen Dich bedrücken, ich bin für Dich da.
Beste Grüße
Deine Ariane

Keine Beiträge mehr verpassen? Melde Dich jetzt im Newsletter an!

2019-02-19T15:45:14+00:00

Hinterlasse ein Kommentar