Die Jagd nach Followern sollte nicht das wahre Glück sein

Mittlerweile ist jeder auf irgendeinem Social-Media-Kanal angemeldet. Dabei spielt es keine Rolle, ob Facebook, Twitter oder Instagram. Manche nutzen es um ihre Werbung zu präsentieren, andere haben Spaß sich selbst der breiten Masse zu zeigen und dann gibt es jene, die glauben, dass Social Media die echte Welt ist. Sie glauben, dass die Anzahl der Follower sie zu einem besseren oder besonderen Menschen macht. Dabei ist es nur eine virtuelle Umgebung, wo viele Personen zu finden sind. Ich schließe nicht aus, dass sich wirklich engere Bekanntschaften entwickeln können, jedoch in der Mehrheit der Dinge sind es aus meiner Sicht Fremde, die miteinander kommunizieren. Leider vergessen das manche und stellen ihr gesamtes Leben zur Schau und es wird ihnen nicht bewußt, wie gläsern sie für andere werden. Ist das immer so gut, alles von sich preiszugeben?

Der Wert eines Menschen hängt nicht von der Anzahl der Follower ab, jedoch wird es besonders bei der jüngeren Generation immer wieder hörbar, dass sie glauben, wenig Follower wird mit -nicht mögen- der anderen asoziiert. Auf der scheinbaren Jagd nach dem Glücklichsein und der Jagd nach folgenden Menschen, wird alles getan, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dabei wird sich viele Stunden damit beschäftigt, welche die besten Hacks sind oder welche Nische man braucht, dazu werden regelmäßig Bilder gepostet und man versucht sich eben interessant zu machen.

Bei soviel Engagement bleibt vor allem das zwischenmenschliche auf der Strecke. Menschen, die soviel Zeit in Social Media investieren, haben oftmals wenige soziale Kontakte. Sie sind lediglich damit beschäftigt, wie sie die besten Fotos machen, um schnell viele Follower bekommen. Es geht sogar soweit, dass Follower gekauft werden und man denkt, dass dies von anderen Personen nicht bemerkt wird. Dabei sind die anderen Menschen ja nicht blind und registrieren sofort, wenn man über Nacht auf einmal unrealistische 300-600 Follower mehr dazu bekam.

Bedeutet denn mehr Follower zu haben, mehr Glück im Leben zu bekommen?
Hat man denn eine magische Anzahl Follower im Kopf, bei der man glücklich wäre?
Eher nicht, denn der Rausch des haben wollens verfliegt sehr schnell und schafft dauerhaft keine Zufriedenheit.
Quantität, egal um welchen „Kauf“- Preis ist nicht das was zählt, sondern Qualität.

Das wahre Leben spielt sich außerhalb des Social Media-Bereiches ab, mit den Menschen, die Du treffen kannst, die Dich kennen, zu Dir stehen und eben echte Freunde sind. 300000 Follower werden Dich nicht glücklich machen, wenn Du im inneren einen weinenden Menschen verkörperst, der nach Aufmerksamkeit und Liebe lechzt. Je mehr man versuchst von sich preis zu geben, umso lächerlicher wird man oft. Die anderen durchschauen schnell, wenn sich jemand wichtig tun möchte, obwohl er z.B. ein langweiliges Leben führt, keinen Job hat etc., denn den Charakter eines Menschen erkennt man nunmal in seinem Tun.

Wer also nur bei den Plattformen sitzt und um Aufmerksamkeit und Wertschätzung buhlt, wird sehr schnell Follower verlieren. Auf Dauer ist dies wenig tragbar. Denn eins kommt immer schnell zum Vorschein -das wahre Ich-, und daran erkennt man sofort, ob dieser Mensch authentisch ist. Die Art wie er sich ausdrückt, schreibt und artikuliert zeigt mir persönlich sofort, wessen geistiges Kind hinter der schöngefärbten Fassade verbirgt. Wie schön, dass man immer die Möglichkeit hat, zu entfolgen.

Vergesst nicht, es kommt immer auf den Menschen an. Bist Du ein guter Mensch und sendest Du Gutes aus, wirst Du Gutes bekommen. Bist Du nur auf Profit und Blenderei aus, wird das Karma Dir einige Lernaufgaben mit auf den Weg geben.

Ich danke allen die mir folgen bei Instagram, zu einigen baut sich ein persönlicher Kontakt auf und wer weiß, was das Universum noch so vor hat. Ich bin kein Gegner von Social Media, ganz im Gegenteil. Ich freue mich, wenn zu mir neue Klienten finden, die eine Telefonberatung oder Emailberatung bei mir suchen und denen ich helfen kann.

Eins darf man nie vergessen: Man kennt einen Menschen noch lange nicht anhand von gefilterten Fotos. Niemand weiß, was für eine Person wirklich dahinter steckt, wie derjenige lebt und ist und kann nur anhand des sich präsentierens sehen, ist er authentisch oder wird hier eine Rolle gespielt? Denn jeder mit Menschenkenntnis wird sofort die Sinne einschalten und Authentizität erkennen.

Bei allem was man tut, sollte man Mensch bleiben und sich immer wieder daran erinnern, das Social Media eben Social Media ist und die wirklichen Werte im Leben andere sind, die einen glücklich machen. Wer folgen mag, soll folgen und wer entfolgen will, hat sicher dafür einen eigenen Grund, den er allerdings nicht erklären muß. Denn eins ist sicher, Social Media bedarf keiner Rechenschaftsablegung und jeder macht das was er mag.

Wir leben in Freiheit und je mehr wir im inneren Frieden mit uns sind, umso friedlicher werden auch die Follower sein und wer den nötigen Mehrwert bietet, wird automatisch steigende Follower haben und hat es nicht nötig welche zu kaufen. Ehrlich währt immernoch am längsten und wer mit Herz und Ehrlichkeit durch diese Branche wandelt, wird sicher viel Herzlichkeit im Gegenzug zurück erhalten.

Ich wünsche Euch allen viel Freude und denkt immer daran,
sei Du selbst, verstell Dich nicht und bleib liebenswert.

Bis bald
Deine Ariane

Keine Beiträge mehr verpassen? Melde Dich jetzt im Newsletter an!

2019-03-13T13:55:17+00:00

Hinterlasse ein Kommentar